Ausgangssituation

Silhouette International

Unverwechselbares Design, handwerkliche Präzision und revolutionäre Material- und Technik-Innovationen haben Silhouette zum Synonym für grenzenloses Sehen gemacht. 14 Tochtergesellschaften arbeiten am globalen Erfolg des Unternehmens; 30.000 Optiker vertrauen weltweit auf die Marke. Mehr als acht Millionen Mal wurde die ultraleichte Design-Ikone Titan Minimal Art bislang verkauft – so oft wie keine andere Brille jemals zuvor. Ihre einzigartigen Produkteigenschaften überzeugten sogar die NASA, die sie mit ihren Expeditionen ins Weltall schickt ...

Konzept und Umsetzung

Wir begleiten das Unternehmen seit mehr als zehn Jahren in den unterschiedlichsten Kommunikationsbelangen.

Dabei setzen wir in Endverbraucher- und Händlerkommunikation auf den Facettenreichtum, die Individualisierbarkeit, technische Rafinesse und österreichische Qualität.

Resultate

Der Erfolg von Silhouette basiert auf außerordentlichen Produkten, konsequenter Markenbildung und auf der Sensibilisierung von Händlern und Kunden für die charakteristischen Feinheiten des Objekts. Die technischen Features wurden dabei zum gestalterischen Programm: schraubenlos, wartungsfrei, minimalistisch, designstark, individuell anpassbar und in unbeschwerter Leichtigkeit präsentieren sie die beständige Qualität von Silhouette – vom Inserat bis zum POS.

Mit umfassenden Verkaufs- und Schulungsunterlagen haben wir den Aspekt der Individualität anschaulich hervorgehoben. Denn weit über die Funktion des Sehbehelfs hinaus entfaltet sich eine Silhouette zum Fashion-Statement, das die Persönlichkeit jedes und jeder Einzelnen optimal unterstreicht.

Silhouettes bedeutende Designleistungen im spannenden Kontext von Kunst, Kultur und Lifestyle haben wir im Silhouette Magazin dokumentiert. Die Kollektionen und Designwelten „Essential“, „Cosmopolitan“, „Active“ und „Luxury“ beispielhaft in Szene gesetzt. Hochtechnologischen Themen Leben eingehaucht und durch Interviews mit prominenter Silhouette-Trägerinnen und -Trägern persönliche Sichtweisen eröffnet.

„Design ist nie Selbstzweck, sondern muss eine Funktion haben, sich mit technischen Gegebenheiten verbinden und eine Technik, die Perfektion ist, sublimieren. Es geht darum, im Sinne dieser Technik eine Ästhetik zu gestalten. Man kann sagen, dass bei uns Technik zum Design wird.“

Andreas Aschauer-Martinelli, Silhouette

KAMPAGNE

Titan Minimal Art

Ziel dieser Kampagne war, die Ikone unter den Silhouette Brillen in ihrer ganzen Vielseitigkeit zu zeigen. Eine Brille für jeden Menschen, jede Gelegenheit und jeden Geschmack.


Interview Andreas Aschauer-Martinelli
Brand Manager 2008-2012





Was bedeutet „Design“ für Sie persönlich? 
Die eine Ebene ist für mich Convenience, zum Beispiel bei der elektronischen Industrie oder bei Autos: Hier verbinde ich Design mit gewissen Vorteilen – natürlich auch mit Ästhetik, aber vor allem Vorteilen. Normalerweise sind die schönsten Geräte schneller und können mehr. Diese Vorteile möchte ich auch haben, nicht nur etwas Schönes. In der Textil- und Möbelindustrie zum Beispiel verbinde ich Design mit ästhetischer Vollendung. Da ist vielleicht nicht immer alles komfortabel oder praktisch, aber einfach schön. Design für uns bei Silhouette – das ist einfacher zu beantworten. Es ist nie Selbstzweck, sondern muss eine Funktion haben, sich mit gewissen technischen Gegebenheiten verbinden und eine Technik, die Perfektion ist, sublimieren. Es geht darum, im Sinne dieser Technik eine Ästhetik zu gestalten. Man kann sagen, dass bei uns Technik zum Design wird. Das ist der Punkt.

Wie lange arbeiten Sie schon mit d.signwerk zusammen? 
Silhouette seit 2004 und ich persönlich nun fast vier Jahre.

Was waren die Meilensteine? 
Ich möchte diese Frage auf zwei Ebenen beantworten: Die eine Ebene ist die menschliche, die mich immer wieder sehr beeindruckt. Diese Ruhe, dieses persönliche Herangehen an die Sachen, dieses Sich-Verstanden-Fühlen und auch irgendwie Getragen-Werden von Herrn Schmid und von seinen Mitarbeitern. Man spürt die Liebe zum Detail, vor allem auf menschlicher Ebene. Die zweite Ebene ist die fachliche, und da überrascht mich jedes Mal aufs Neue, dass eine Agentur so kreativ sein kann. Und das heißt nicht nur, eine schöne Idee zu haben, sondern dass die nächste Idee ganz anders ist als die vorherige. Aber immer mit Respekt vor einer Linie, die eine Marke darstellt. Das finde ich großartig. 

Gibt es besondere Momente, die Ihnen dabei einfallen? 
Ja, ein paar Anekdoten, aber sicherlich auch Momente. Peter Schmid interpretiert unsere Marke auch persönlich. Die fühlt er, die liebt er, was nicht immer gegeben ist bei einer Agentur. Das finde ich super. Manchmal verteidigt er die Marke auf eine Art, die verblüfft. Die Marke beruflich so persönlich zu nehmen und entwickeln zu wollen, als wäre es seine Marke … Er konnte mich immer wieder überzeugen, dass die Marke oder das Unternehmen selbst manchmal gewisse Dinge nicht sieht, nicht merkt, nicht spürt. Das ist sensationell und dafür bin ich sehr dankbar.

Gibt es etwas, das Sie in der Zusammenarbeit mit d.signwerk ganz besonders schätzen? 
Oh ja. Das möchte ich wirklich an dieser Stelle sagen: diese Kundenorientiertheit im Sinne von Zelebrieren des Service bis ins letzte Detail. Wenn man etwas braucht, sind sie da, und nicht morgen, sondern heute. Und es wird nicht einfach erledigt, um es abgehakt zu haben. Dinge werden auch unter Stress und schwierigen Bedingungen auf den Punkt gebracht, manchmal überraschend noch besser, als man sich das vorgestellt hätte. Und das schätze ich unheimlich. Bei d.signwerk ist man nicht nur Kunde bzw. eine Nummer unter vielen, man fühlt sich als der Kunde. Als ob diese Agentur nur für uns arbeiten würde.

Was ist das Geheimnis des Erfolges von Silhouette? 
Respekt vor dem Kunden und die unermüdliche Suche nach dem Besten aus dieser Respektfrage. Wir behaupten zu verstehen, was der Kunde braucht und was er sucht ...  Ein Suchen nach der besten Lösung – technisch, ästhetisch, funktional. Das ist sicherlich unser Erfolg. Für die einen ist es der Komfort, für die anderen der Sitz, für die Dritten ist es die Funktion, für die Vierten der Look. Das sind alles Details desselben Wunsches: etwas Gutes zu machen.

MAGAZIN

Das Silhouette Journal

ist eines der ersten Corporate-Publishing-Erzeugnisse überhaupt. Seit 1972 erscheint es regelmäßig und wird heute in 7 Sprachen auf 4 Kontinenten verteilt. Wir haben ihm ab 2008 einen immer wieder frischen Look gegeben und es gemeinsam mit einem Verlag publiziert.

Imagefilm Sun

Emotion pur

Zugleich mit dem Fotoshooting entstand dieser Imagefilm für die Sonnenbrillen-Kollektion 2012.

KAMPAGNE

Titan Impressions

fotografiert von Serge Guerand in Paris

KAMPAGNE

Colour Waves

Geballte Farbenkraft für den POS

KAMPAGNE

10 Jahre Titan Minimal Art

Jubiläumskampagne mit dem Supermodel Nadja Auermann, fotografiert von Nick Knight in London

BRAND DESIGN

Vom Logo zur Corporate Identity

Im Rahmen eines umfangreichen Projekts wurden alle Aspekte des Brand Designs in Zahlen, Fakten und Worte gefasst. Um den Prozess für die internationalen Tochterunternehmen lebendig und nachvollziehbar zu machen, entwickelten wir diesen Animationsfilm.

LOOK BOOK

Titan Wave

Formen und Strukturen aus Natur, Architektur und Design erzeugen Assoziationen zu den Kurven und Ornamentgravuren der Brillenbügel

BRAND PROFILE

Die kleine Markenbibel

45 Jahre Silhouette in 6 Kapiteln

LOOK BOOK

Lacquer Artwork

Brillendesign und Handwerkskunst in der Tradition chinesischer Lackarbeiten

LOOK BOOK

Titan Next Generation III

Traditionelle und avantgardistische Formensprache vereint in einem großformatigen Booklet, das zugleich als Schaufenster-Deko verwendet werden konnte

STYLING BOOK

Randlose Ästhetik

Alle Aspekte der Brillenharmonie – von Gesichtsform, Make-up und Farbenlehre bis hin zur Typologie – wurden in dieser Schulungsunterlage zusammengefasst.

ICONIC CAMPAIGN

Unvergessliche Augen-Blicke

Wie kann international über eine Schaufenster-Kampagne ein nachhaltiger Eindruck entstehen und neugierig auf die Marke gemacht werden? Das war eine der Fragen, die wir im Rahmen einer großen Kampagnenpräsentation auf diese Weise beantwortet haben.

KAMPAGNE

SPX Art

Junges Brillendesign mit einem Hauch Bohème

LOOK BOOK

TITAN X

Die Kunst der Leichtigkeit ästhetisch in Szene gesetzt

MINIFOLDER

Zahlen, Daten, Fakten.

Die Quintessenz der Marke in handlichem Format